Führungskompetenz erhöhen

Integrität ist die Basis für Vertrauen, Vertrauen ist Voraussetzung dafür, dass Führung gelingt. Die Stärkung der Integrität ist deshalb ein Hebel für Führungskompetenz, Unternehmenskultur und Wertschöpfung.

Eine der anspruchsvollsten Aufgaben in jeder Unternehmung ist die Führung der beteiligten Menschen. Führung heisst, dass Menschen folgen. Das erfordert Vertrauen. Gerade in einem komplexen und herausfordernden Umfeld gilt: Menschen suchen nach Vorbildern und Modellen, an denen sie sich orientieren können. Deshalb: je integrer die Führungskraft, desto höher ihre Führungskompetenz. Das Maß der gelebten Integrität beeinflusst maßgeblich die Führungskompetenz und damit Unternehmenskultur und Wertschöpfung.

Der letztendliche Anspruch an wirkungsvolle Führung ist es, Vertrauen zu erlangen. Sonst wird niemand folgen. Eine Führungsperson ist jemand, dem Menschen folgen. Vertrauen ist die Überzeugung, dass jemand meint und tut, was er sagt. Das ist Integrität…
Peter F. Drucker

Das Wirtschaftsmagazin brandeins schreibt (Schwerpunkt: Vertrauen, Heft 10/2014): Die Persönlichkeit ist der Stoff, aus dem Vertrauen ist. Für Professor Michael Bordt, Leiter des Instituts für Philosophie und Leadership in München, ist diese Botschaft besonders wichtig: „Die Managementtheorie hat die Führung weg von der Persönlichkeit definiert und damit ersetzbar, austauschbar und systemkonform gemacht. Aber Regel und Normen schaffen kein Vertrauen – das kann nur die Persönlichkeit“, sagt Bordt. Selbst Systemvertrauen habe „letztlich immer die Wurzel in einer Person“. Wenn hinter der besten Compliance, dem hübschesten Vertrauensgesäusel doch nur eine Schlange Kaa steckt, dann hilft es nichts. Die großartigsten Versprechen schaffen kein Vertrauen, wenn wir uns angesichts des Boten fragen: Wer sagt das?

Deshalb: Compliance ist gut, Vertrauen (Anm. = gelebte Integrität) ist besser! Nicht die komplexe Wissensgesellschaft und ihr Grundanspruch auf Vertrauen stehen also quer zur Moderne, sondern ein mechanistisches Menschenbild, dass nahelegt, dass sich alles auf dem Verordnungsweg regeln lässt. Merke: Regeln schaffen kein Vertrauen. Menschen schaffen Vertrauen. (aus brandeins 10/2014)

Der Dreiklang ist einfach – aber nicht leicht umsetzbar: Integrität schafft Vertrauen, Vertrauen erhöht die Führungskompetenz.

I-V-F

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar